Paprika (Obst & Gemüse)

Der Genuss von Paprika ist lecker und ausgewogen. Denn dieses Fruchtgemüse ist nicht nur knackig frisch, sondern auch sehr gesund durch die große Menge an Vitamin C. Paprika enthält gut und gerne drei Mal so viel wie eine Apfelsine. Eine halbe Paprika – und sie haben bereits die empfohlene Tagesdosis an Vitamin C plus 65 Prozent der benötigten Menge an Vitamin E zu sich genommen.

Eine Menge Möglichkeiten:

- Gefüllt mit Gehacktem oder Reis und im Ofen gegart
- Als farbenfrohe Beilage im Salat
- Geröstet im Ofen, abgedeckt mit Folie (anschließend die Haut entfernen)
- Streifen oder Spieße auf dem Grill
- Streifen auf dem Butterbrot mit Käse oder Schinken
- In Aufläufen mit Fleisch
- Auf Pizza

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Paprika müssen sich kräftig und glatt anfühlen. Achten Sie auf kleine Beschädigungen, denn diese werden schnell größer.

Wie bewahre ich Paprika auf?

Paprika lagern sie am besten an einem kühlen Ort (12 Grad Celsius), aber nicht im Kühlschrank, denn dadurch wird das Nachreifen gestoppt. Gut gelagert können Paprika eine Woche aufbewahrt werden.

Worauf sollte ich beim Säubern und Zubereiten achten?

Waschen ist nicht nötig. Entfernen Sie das Kerngehäuse und den Stielansatz. Bei manchen Gerichten können Sie den Stielansatz zur Zierde an der Frucht belassen. Zum Beispiel wenn Sie den „Deckel" wieder auf die gefüllte Paprika setzen möchten.

Zubereitungszeiten

Kochen: 7 – 10 Minuten
Mikrowelle: 1,5 – 3 Minuten
Grillen: 3 – 5 Minuten
Schmoren: 10 – 15 Minuten
Dämpfen: ca. 10 Minuten

Wann gibt es holländische Paprika?

Holländische Paprika werden zwischen März und November geerntet. Das geschieht übrigens immer noch sorgfältig per Hand.

Nährstoffgehalt pro 100 Gramm Paprika

Neben Vitamin C enthält die Paprika auch die Vitamine B1 und B2. Vitamin B1 unterstützt die Gehirnfunktionen, Energieproduktion, Eiweißaufnahme und Verdauung. Vitamin B2 ist unter anderem wichtig für die Regeneration und Stärkung von Haut, Haar, Nägeln und Augen.

Mineralstoffe

Neben den Vitaminen enthält die Paprika auch eine Vielzahl an wichtigen Mineralstoffen, darunter Kalzium, Eisen und Natrium. Von Kalzium wissen wir, dass es gut ist für die Knochen. Aber wussten Sie beispielsweise auch, dass es Muskelkater lindert? Eisen ist wichtig für den Körper, weil es den Sauerstoff im Körper verteilt. Natrium beugt einer Austrocknung vor, indem es für die Flüssigkeitsbalance im Körper sorgt. Ein weiteres Plus: Paprika sind sehr kalorienarm!